Windfang und Oberlicht

Oberlicht und Windfang

Oberlicht und Windfang erhellen den Raum.

Wenn es im Herbst zunehmend dunkler und kälter wird, überlegen viele Menschen, wie sie die Kälte zwar aussperren, das Licht jedoch weiterhin in die Wohnräume lassen können. Ideal eignet sich hierfür der Einbau eines Windfangs oder einzelner gläserner Oberlichter.

Der Windfang

Wie der Name schon sagt. „fängt“ der Windfang die kalte Luft ab, die beim Öffnen der Haustür von Draußen in die Innenräume dringt. Wenn er nicht direkt in die Planung eines Neubaus miteinbezogen wurde, kann ein Windfang häufig im Nachhinein eingebaut werden, zum Beispiel, indem ein langer Flur unterteilt wird.

Küchentür mit Seitenteil aus Glas.

Eine Tür mit Glasausschnitt und gläsernem Seitenteil gewährt freie Sicht in die Wohnräume.

Der Windfang besteht aus mehreren Elementen, die je nach Platz und gewünschtem Effekt miteinander kombiniert werden können. Gerne wird zum Beispiel eine ein- oder zweiflügelige Glastür mit Oberlicht und gläsernen Seitenteilen eingebaut. So profitieren alle Räume vom Licht der angrenzenden Zimmer. Die Kälte zieht beim Öffnen der Haustür nicht direkt bis in die Wohnräume. Zusätzlicher Vorteil: Beim Eintreten hat man direkt freie Sicht auf den angrenzenden Raum, meist die freundliche Wohnküche oder das Wohnzimmer.

Überblick über Türelemente.

Die verschiedenen Elemente lassen sich je nach Bedarf individuell kombinieren.

Oberlicht, Oberblende, Seitenteile

Oberlichter, also fest installierte Glaselemente über der Tür, und gläserne Seitenteile lassen Licht von einem Raum in den nächsten. Ob ein oder zwei Seitenteile zum Einsatz kommen, bestimmen der persönliche Geschmack und der vorhandene Platz. Gehalten werden die Glaselemente von sogenannten Kämpfern, die je nach Geschmack sehr schmal oder so breit wie die Türzarge sein können.

Glastüren und Türen mit Glasausschnitt lassen sich gut mit den oben genannten Elementen kombinieren. Doch auch ohne Seitenteile und Oberlicht lassen diese Türen viel Licht in den Nachbarraum. Vor allem im Bereich des Flures kommen häufig Glaselemente zum Einsatz. Viele weitere Ideen finden Sie im Türentipp Flurgestaltung.

Türen mit Oberblenden aus demselben Material.

Eine Tür mit Oberblende aus demselben Material wirkt elegant wie eine raumhohe Tür.

Oberblende heißt das Element über der Tür, wenn es aus undurchsichtigem Material ist. Dadurch entsteht eine optische Verlängerung der Tür nach oben, die dann wirkt, als sei sie eine raumhohe Tür.

Trennwände aus Glas

Nicht nur im Flur sorgen Glaselemente für mehr Licht. Auch im Innern eines Hauses gibt es Bereiche, die zwar optisch und akustisch abgetrennt sein sollen, aber dennoch offen wirken sollen. Ein typisches Beispiel ist die Küche: Sie soll Teil eines großen Wohn- und Essbereiches sein, gleichzeitig möchte man aber nicht alle Geräusche und Gerüche aus der Küche im Wohnzimmer tolerieren. Hier bieten sich Raumtrennungen aus Glas an, die wie Windfangelemente aufgebaut sind und gerne mit Schiebetüren kombiniert werden.

Hier geht es zu den Fotogalerien Windfang, Glasausschnitt und Glastüren.

Glastüren

Eine Raumtrennung aus Glas lässt Räume größer wirken – vor allem bei durchgängig verlegtem Boden.

Dieser Beitrag wurde in Sie fragen – wir antworten; Stellen Sie uns jetzt Ihre Fragen veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
© 2017 VHI | Impressum | Disclaimer | Datenschutz