Kann man Innentüren auch wechseln, ohne danach neu tapezieren zu müssen?

Generell lassen sich Türen samt Zarge in nur wenigen Arbeitsschritten gut und schnell ausbauen, ohne die Tapete oder das Mauerwerk zu beschädigen. Sie brauchen dafür nur das richtige Werkzeug.
Wenn zwischen Verkleidung und Wand eine Versiegelung aufgebracht wurde, können Sie diese mit einem Cutter-Messer vorsichtig ablösen. Verleimungen bzw. punktweise geleimte Verkleidungen können bereits durch leichte Bewegungen gelöst werden. Zum Entfernen des Schaums zwischen Zarge und Mauerwerk nehmen Sie einen Meißel. Damit die neue Zarge perfekt sitzt, müssen alle Schaumreste gründlich entfernt werden. Dabei entsteht viel weniger Schmutz, als man gemeinhin annimmt.

Stahlzargen können ohne Ausbau mit Renovierungszargen aus Holz ummantelt werden. Die neuen Türen können dann wie üblich in die neuen Zargen eingehängt werden.

In der Rubrik Videos finden Sie drei kleine Filme mit Anleitungen zum richtigen Türenwechseln.

Dieser Beitrag wurde in Sie fragen – wir antworten; Stellen Sie uns jetzt Ihre Fragen veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
© 2017 VHI | Impressum | Disclaimer | Datenschutz